English |  Deutsch |  Français |  Italiano |  Español
Archives historiques - 
Recherche:

Utilisez le signe + pour séparer les mots.
Période: Jour Mois Année Jour Mois Année
De 19
A 19
 
Filtrer les résultats: Emission Langue
Chroniques du jour (CJ) - 02 JAN 1941 - Allemand
     [CJ-1941-01-02-DE]


Télécharger les fichiers

Aperçu rapide de l'OCR:
Tagesueberblick von Donnerstag,den 2«Januar 1941. Ra.
Meine Damen und Herren,
Grossbritannien wie auch Deutschland haben duroh die energischen
Luftoperationen der vergangenen Nacht deutlich die Absicht bekundet,
den Krieg auch im neuen Jahre mit hoechster Tourenzahl wenn moeglich
einer Entscheidung entgegenzutreiben.
Deutsche Kampfflugzeuge belegten zahlreiche kgiogawiohtige*Ziele
in Mittel- und Suedostengland mit Bomben.Jhrerseits warfen britische
Apparate ueber Nordwestdeutschland an verschiedenen Stellen Bfcmbea» ab.
Das Hauptziel des englischen Angriffs war Bremen.Ueberdies suchte die
Royal Air Force die sogenannten Invasionshaefen im besetzten Frankreich
Rom meldet aus der Cyrenaika Artillerie- und Patrouillentaetigkeit
sowie von der griechischen Front Aktionen lokalen Charakters.In Athen
wird von griechischen Gela endegewinnen in der IVaehe der albanischen
Stadt Klisura gesprochen.Aus Kairo verlautet,die italienische Garnison
von Bardia werde von der britischen Artillerie bedraengt.s[e erwarte
passiv den Fortgang der Ereignisse.
Eine anlaesslich des Jahreswechsels veroeffentlichte Statistik
des britischen Luftfahrtministeriums meldet,dass 1940 mehr als 3500
deutsche Flugzeuge bei der Verteidigung der britischen Inseln,beim Schutz
der Handelsschiffahrt und ueber den franzoesischen.Kuesten abgeschossen
worden seien.Berlin hinwiederum hebt im heutigen Wehrmachtsbericht
hervor,ein einziges im stillen Ozean operierendes deutsches Kriegsschiff
habe 10 gegnerische Einheiten mit insgesamt 64 155 Bruttoregistertmnnen
versenkt.Alle diese Feststellungen und Statistiken laufen schliesslich
y . auf die eine betruebliche Wahrheit hinaus,dass der maennermordende Krieg
. TTZauch am Material- und Rohstoffreichtum der Welt in immer erschreckende-
Hw«rer Weise Raubbau treibt.jjL %k~. j~w* *i**~~ . S * * « a¿l+
aUfyJjHjL* Auf dem Gebiete der internationalen Pglitii Ölne Reise des bulgarisitZL
*- chen Ministerpraesidenten Filoff nach Wien erhebliche Beachtung.Der
LU- r**u * Zweck dieser Reise wird als ein rein privater bezeichnet.Indessen begab
$*- sich im naemlichen Zug auch der 4«utsche Gesandte in Bulgarien,von Richt-
-' hofen,nach Deutschland .Ueberdies weisen politische Kreise Sofias die
Moeglichkeit nicht von der Hand,das3 Filoff mit deutschen Staatsmaennern
politische Besprechungen pflegen wird.
Das japanische Interesse am pazifischen Raum ist bekannt.Es wird neuer
dings durch -die Akkreditierung eines «japanischen Gesandten in Australien
Und nun zur Schweiz!
Sie haben gestern die Neujahrsansprachen des scheidenden und des
neuen Bundespraesidenten vernommen.Ein Blick in die deutsche Presse
belehrt heute darueber,dass die Erklaerungen von Bundespraesident
Wetter hinsichtlich der wirtschaftlichen Selbstbehauptung der Schweiz
bei unserem noerdlichen Nachbaren,der unser wjxjfeiaaegiag KKöniJtorrlieferant
ist,besondereA SS felligifgifunden haben.BleÇETaetter heben
hervor,dass Herr Wetter die Steigerung der heimischen Produktion auf
allen Gebieten als die wichtigste wirtschaftliche Losung # «.jähre«
1941 bezeichnet habe.
Mfefc Wie sehr diese Losung bereits zur Wirklichkeit wird,bezeugen
Berichte aus fast allen Gegebenden unseres Landes.So hat der Kanton«
St.Gallen ein Projekt der Ausfuehrung entgegengefuehrt,das in der
Rheinebene 6150 Hektaren an neuem Kulturland erschliessen soll.Die
grosszuegige Finanzaufwendung fuer diesen Plan belaeuft sich auf
21 Millionen Franken.
Mit der Steigerung der Selbstversorgung geht im Sinne der
Intentionen der obersten Landesregierung eine weitsichtige Arbeitsbeschaffung
Hand in Hand,Se Auf diesem Gebiete ist eine Aktion des
Regierungsrates des Kantons Zuerich zu nennen,die Tausende von
arbeitswilligen Brdfc verschaffen und gleichzeitig der Fuersorge sowie
der Charitas ein schoenes Denkmal setzen soll.Die Zuercher Executive
unterbreitetïTïfSm Kahtonsrat Ü**as*«*« eine Vorlage ueber die
Bewilligung, enfißs Kredites von 48 Millionen 80 0 Franken
fuer den Bau eines neuen Kantonaépitals in der Stadt 7,ne -r- c .h. 1
IWaehrend aus Italien verlautet JP&aa der Traaimenische See
eine Eisflaeche aufweist oie Donau in den Balkanlaendern
starken Eisgang hat und aus Schweden eine sibirische Kaelte
gemeldet wird,ist bei uns in der Schweiz seit zwei lagen Taus*
wetter eingetreten.D e Temperatur ist so sehr gestiegen,dass
ueber Neujahr der Sportbetrleb in den Gegenden mittlerer Hoehe
eine fuehlbare Beeintraechtigung erfuhr.f r machen diese Feststellung
mit einem weinenden und mit einem lachenden Auge,denn
wir gedenken gleichzeitig ¿(er Brennst offvorraete, die dank dieser
unerwarteten Waeremhausse eine willkommene Schonung erfahren.
v.1.09